Pionierbataillon 905

Wir sind die Reserve

Oberstleutnant Christian Zimmer, Bataillonskommandeur

Interessierte und Freunde des PiBtl 905, Kameradinnen und Kameraden,
unser Verband bietet spannende und vielseitige Dienstposten und Aufgaben und ist die militärische Heimat für aktive Kameraden, die als Reservist weiter einen Beitrag zur Sicherheit unseres Landes leisten wollen. Unser Auftrag ist es, die aktive Truppe zu unterstützen, die Durchhaltefähigkeit zu erhöhen und einen Beitrag zum Heimatschutz zu leisten. Dazu führen wir jährlich mehrere Übungs- und Ausbildungsvorhaben, sowie diverse Einzelübungen durch. Mein Anspruch ist es, dass sich das Bataillon, wo immer möglich, auf Augenhöhe mit der aktiven Truppe bewegt, um so ein echter Mehrwert für unser Heer zu sein.

Ich freue mich auf die vor uns liegenden Herausforderungen, sowie die vielen verschiedenen Charaktere und Berufsbilder hinter den Uniformen der Reservisten.

Christian Zimmer, Oberstleutnant

Oberstleutnant der Reserve und
Bataillonskommandeur

Sprengen einer Behelfsbrücke
Eine Behelfsbrücke aus Holz wird mit 2,8 kg Sprengstoff gesprengt © Foto: PiBtl 905 / Thomas Graßl, Marco Dittmer

Bataillonsübung "Schwarzes Schwert 2022"

Sprengen einer Behelfsbrücke

LAGERLECHFELD, Juni 2022: Wir melden uns zurück vom Truppenübungsplatzaufenthalt. Anstrengende und ereignisreiche Tage liegen hinter uns. Einen kleinen Vorgeschmack über die Ereignisse zeigen wir mit dem Video vom Sprengen einer selbst gebauten, behelfsmäßigen Brücke aus Holz.

von Marco Dittmer

Bataillonsübung „Schwarzes Schwert 2022“
Bataillonsübung „Schwarzes Schwert 2022“ © Foto: PiBtl 905 / Marco Dittmer

Das Pionierbataillon 905 auf dem StOÜPl LECHFELD

Bataillonsübung „Schwarzes Schwert 2022“

LAGERLECHFELD, Juni 2022: Das Pionierbataillon 905 führt vom 23.06. bis 08.07.2022 auf dem StOÜPl LECHFELD, etwa 20 Kilometer nördlich von Landsberg am Lech, mit drei Kompanien sowie dem gesamten Führungsstab, bestehend aus fast 100 Reservisten, die Bataillonsübung „Schwarzes Schwert 2022“ durch.

von Marco Dittmer

Ein verdienter Platz 2 von 15 Gruppen beim Schießwettkampf mit Handwaffen am Tag der Pioniere in Ingolstadt.
Ein verdienter Platz 2 von 15 Gruppen beim Schießwettkampf mit Handwaffen am Tag der Pioniere in Ingolstadt. © Foto: PiBtl 905 / Harald Bauer

Soldaten des Pionierbataillon 905 setzen sich am Tag der Pioniere erfolgreich gegen die aktive Truppe durch

Reservisten überzeugen mit sehr guten Schießleistungen

INGOLSTADT, Juni 2022: Am diesjährigen Tag der Pioniere in der Ingolstädter Pionierkaserne auf der Schanz können die Reservisten des nichtaktiven Pionierbataillon 905 mit sehr guten Schießergebnissen beim Schießwettbewerb mit Handfeuerwaffen glänzen und sich damit auf Augenhöhe mit den aktiven Soldaten der anderen Pionierverbände messen.

von Marco Dittmer

Bis in die tiefe Nacht hinein marschieren die Soldatinnen und Soldaten hinauf auf die Reiteralpe.
Bis in die tiefe Nacht hinein marschieren die Soldatinnen und Soldaten hinauf auf die Reiteralpe. © Foto: PiBtl 905 / Marco Dittmer

Kein Geschenk: für das Gebirgsleistungsabzeichen gehen Reservisten bis an ihre Grenze

10 Stunden Aufstieg auf die Reiteralpe

REITERALPE, Februar 2022: Der 28.02.2022 wird den Kameradinnen und Kameraden des Pionierbataillon 905 noch lange in Erinnerung bleiben. Es ist ein sehr sonniger Tag. Blauer Himmel und windstill. Doch diese Idylle trügt. Der Aufstieg mit 1.000 Höhenmetern auf Skiern über den berüchtigten Schrecksattel auf die Reiteralpe verlang den Absolventen des Gebirgsleistungsabzeichen (GLA) Winter alles ab!

von Marco Dittmer

Fahren mit einer Schlauchbootfähre.
Fahren mit einer Schlauchbootfähre. © Foto: PiBtl 905 / Marek Erfurth

Spezialgrundausbildung: Reservisten bilden neue Pioniere aus

Sperren, Sprengen und Überwinden

MÜNCHSMÜNSTER, Februar 2022: Die Pioniere der Bundeswehr fördern die Bewegung eigener Kräfte, hemmen diese des Feindes, tragen dazu bei, ein klares Lagebild zu erhalten und Erhöhen die Überlebensfähigkeit der Truppe. Ein breites Spektrum an Fähigkeiten, das die Teilnehmer der Spezialgrundausbildung (SGA) erlangen.

von Marco Dittmer

Die Führungskräfte des Pionierbataillon 905 bei der Arbeitstagung in der Bauinstandsetzungseinrichtung im bayerischen Münchsmünster.
Die Führungskräfte des Pionierbataillon 905 bei der Arbeitstagung in der Bauinstandsetzungseinrichtung im bayerischen Münchsmünster. © Foto: PiBtl 905 / Jurek

Startschuss in ein vorhabenreiches Jahr

Tagung der Führungskräfte des Pionierbataillon 905

MÜNCHSMÜNSTER, Januar 2022: Die Führungskräfte aus den Stabsabteilungen und den Kompanien des Pionierbataillon 905 führten am Wochenende vom 29.01. bis 30.01.2022 die erste Arbeitstagung im neuen Jahr durch.

von Marco Dittmer

Brigadegeneral Michael Podzus übergibt das Kommando über das Pionierbataillon 905.
Brigadegeneral Michael Podzus übergibt das Kommando über das Pionierbataillon 905. © Foto: Bundeswehr / Schlüter

Feierlicher Übergabeappell im Schloss Ingolstadt

Kommandowechsel beim Pionierbataillon 905

INGOLSTADT, Oktober 2021: Am 14. Oktober 2021 wurde im Schlosshof des Bayerischen Armeemuseums im feierlichen Rahmen das Kommando über das PiBtl 905 vom bisherigen Kommandeur Oberstleutnant Felix Gaukler an den künftigen Kommandeur Oberstleutnant Christian Zimmer übergeben.

von Marco Dittmer

Die Anlegestelle auf dem Pionierübungsplatz (Wasser) in Bogen. Ein Sturm zieht auf!
Die Anlegestelle auf dem Pionierübungsplatz (Wasser) in Bogen. Ein Sturm zieht auf! © Foto: PiBtl 905 / Camilla Schindler

Rettungsmanöver und sicheres Anlegen auf der Donau

S-Boot-Ausbildung bei Sturm und Sonnenschein

BOGEN, Oktober 2021: Düstere Aussichten hatten die 19 Kameradinnen und Kameraden, die am 19.10.2021 ihre Ausbildung für den Betriebs­berechtigungs­schein (BBS) S-Boot in Bogen antreten wollten. Ein schweres Sturmtief bewegte sich auf Deutschland zu. Doch wie heißt es so schön: Leben in der Lage!

von Camilla Schindler

Die Pionierspezialgrundausbildung befähigt zum Errichten von Bausperren.
Die Pionier­spezial­grund­ausbildung befähigt zum Errichten von Bausperren. © Foto: PiBtl 905 / Camilla Schindler

Pionierhandwerk: Sprengen von Objekten und Zugängen und der Kampf mit und um Sperren

Spezial­grund­ausbildung der Pioniere Modul 1

MÜNCHSMÜNSTER, Oktober 2021: Regelmäßig bildet das nichtaktive Pionierbataillon 905 sowohl Reservisten als auch Soldaten der aktiven Pioniertruppe im Pionierdienst aus. Was müssen Pioniere unter anderem gegenüber anderen Truppengattungen beherrschen? Ganz klar: Sprengen von Objekten und Zugängen und der Kampf mit und um Sperren. Dies waren nur einige Lerninhalte des ersten Ausbildungsmoduls.

von Marco Dittmer

Reservisten errichten Stellungssystem für die Luftwaffe auf dem Standortübungsplatz Lechfeld-Schwabstadl
Baustelle auf dem Standortübungsplatz Lechfeld-Schwabstadl. © Foto: PiBtl 905 / Camilla Schindler

Reservisten errichten Stellungssystem für die Luftwaffe auf dem Standortübungsplatz Lechfeld-Schwabstadl

Bauvorhaben Schwabstadl

SCHWABSTADL, Juli 2021: Die Reservisten des Pionierbataillon 905 haben im Auftrag der technischen Schule der Luftwaffe auf dem Standortübungsplatz in Lechfeld-Schwabstadl ein Stellungssystem mit mehreren Kampfständen und einer Ausdehnung von knapp 100 Metern für internationale Schießwettbewerbe errichtet und das Bauvorhaben in einem Bautagebuch festgehalten.

von Camilla Schindler

Geländebesprechung: der Taktiklehrer weist die Kameraden in das Gelände ein
Geländebesprechung: der Taktiklehrer weist die Kameraden in das Gelände ein. © Foto: PiBtl 905 / Camilla Schindler

Simulationsgestützte Rahmenübung in Dresden

SIRA-Übung im Taktik­zentrum

DRESDEN, April 2021: Was wäre, wenn man die Zeit zurückdrehen könnte? Wenn man an ein Problem anders herangehen könnte, jetzt wo man schlauer ist? Oft bleibt der Gedanke ein Wunschdenken, doch in einer digitalen Simulation hat man diese Möglichkeit! Genau dieser Fragestellung gingen die Kameraden des Pioniarbataillons 905 im April 2021 im Taktikzentrum des Heeres in Dresden an der OSH (Offizierschule des Heeres) nach, als sie das Simulationssystem zur Unterstützung von Rahmenübungen (SIRA) ausprobierten.

von Camilla Schindler

Gefechtsanteil der Spezialgrundausbildung Pioniere
Gefechts­anteil der Spezial­grund­ausbildung Pioniere im Modul 3. © Foto: PiBtl 905 / Felix Gaukler

Gefechts- und Waffenausbildung für Pioniere

Pioniere sind auch Kämpfer

INGOLSTADT, Mai 2021: Als Kampfunterstützer leisten Pioniere einen wertvollen Beitrag im Verbund mit der Kampftruppe. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, bildete das Pionierbataillon 905 im Rahmen einer zweiwöchigen Übung zum ersten Mal den neuen Gefechtsanteil der Spezialgrundausbildung Pioniere aus.

von Peter Hinderberger

Der Kommandeur des Pionierbataillon 905
Der Kommandeur des Pionierbataillon 905 Oberstleutnant Felix Gaukler blickt stolz auf seine untergebenen Kameraden. © Foto: PiBtl 905 / Thomas Graßl

Reservisten des Pionierbataillon 905 legen Gebirgs­leistungs­abzeichen Winter auf der Reiteralpe ab

Schnee und Eis halten Pioniere nicht auf

REITERALPE, März 2021: Alpine Befähigungen im Winter und uneingeschränkte Skibeweglichkeit mit Waffe und Gepäck gilt es auch für die Ingolstädter Pioniere des nichtaktiven Pionierbataillon 905 aufrecht zu erhalten, um so die Pionierunterstützung für die Kampftruppe ins Gebirge bringen zu können.

von Marco Dittmer

Zwei Soldaten in einer entspannten Gesprächssituation
Oberstabsfeldwebel Harald Bauer ist Reservist und mit Leib und Seele Pionier. Das nichtaktive Pionierbataillon 905 in Ingolstadt ist seine militärische Heimat. © Foto: Bundeswehr / Marco Dorow

Pioniere - Reserve steht nie still

OSF Harald Bauer, Reservist und S3 Feldwebel

Zuerst erschienen im März 2021 auf bundeswehr.de
„Unser Coleurverband, das Gebirgs­pionier­bataillon 8, hält uns den Rücken frei. Wir haben dadurch gute Möglichkeiten und können üben, üben, üben.“ Oberstabsfeldwebel Harald Bauer ist Reservist und mit Leib und Seele Pionier. Das nichtaktive Pionierbataillon 905 in Ingolstadt ist seine militärische Heimat. Reservedienst bedeutet für ihn, auf Augenhöhe mit der aktiven Truppe Ausbildungen zu planen, durchzuführen und Reserve attraktiv zu gestalten.

von René Hinz

Soldat zündet einen 100g Sprengkörper
Der Spreng­berechtigte weist in die Handhabung der Leitfeuer­zündung ein. Es wird ein 100g Sprengkörper gezündet. © Foto: PiBtl 905 / Marco Dittmer

Spezial­­grund­­ausbildung Pioniere

Pionierhandwerk von der Pike auf lernen

BOGEN, Februar 2021: Sie Sprengen, sie Sperren und sie überwinden Gewässer. Die Pioniere des Deutschen Heeres bilden ein sehr breites Fähigkeits- und Aufgabenspektrum zur Unterstützung der Kampftruppe ab. In Bogen erlangen aktuell Soldaten des nichtaktiven Pionierbataillon 905, sowie einige aktive Kameraden des Gebirgspionierbataillon 8 aus Ingolstadt und dem Panzerpionierbataillon 701 aus Gera die grundlegenden Befähigungen des Pionierwesens.

von Marco Dittmer